☎ +49 (0)30 69 200 61 70 I AGB Impressum

Wie viele Tage dürfen es sein?


Klassenfahrt Hamburg

Bei der Klassenfahrt nach Hamburg sollten die Top 5 Sehenswürdigkeiten nicht fehlen. Dazu gehören für viele der Hafen, das Rathaus, die St. Michaeliskirche, Speicherstadt und Hafencity mit der Elbphilharmonie und die von prachtvollen Villenvierteln gesäumte Alster. Darüber hinaus besuchen viele Gäste der Freien und Hansestadt das Miniaturwunderland, Hamburg Dungeon und Maritimes Museum, St. Pauli, den alten (Fußgänger-)Elbtunnel und die vielen Musicals.

Containerriesen, Traditionssegler und das neue Wahrzeichen in der Hafencity

Obwohl rund 110 Flusskilometer von der Nordsee entfernt, ist der „Hamburg Port“ der größte deutsche Hafen. Mit seinen hochmodernen Containerterminals gehört Hamburg sogar zu den drei umschlagstärksten Häfen Europas. Bei einer Hafenrundfahrt können Schulklassen dicht an die bis zu 400 Meter langen Schiffe heranfahren. An Sandtorkai, in Övelgönne und an den St. Pauli Landungsbrücken geht es an vielen Museumsschiffen vorbei – wie dem Stückgutfrachter Cap San Diego und der Drei-Mast-Windjammer Rickmer Rickmers. In der historischen Speicherstadt, durch deren Kanäle („Fleete“) die kleineren Hafenrundfahrtschiffe ebenfalls schippern, werden Tee, Kaffee, Gewürze und Perserteppiche umgeschlagen. Vom Wasser aus bietet sich der beste Blick auf das neue Opernhaus. Die futuristische Glaskonstruktion der Elbphilharmonie wurde auf einem alten, aus Backstein erbauten Hafenspeicher errichtet. Zurück an Land, gelangen Schulklassen auf der mit 85 Meter längsten Rolltreppe Europas hinauf auf die 360-Grad-Aussichtsplattform der „Elphi“.

Bürgerstolz und „Michel“

Das historische Wahrzeichen Hamburgs ist die Michaeliskirche. Der 132 Meter hohe Turm mit den gewaltigen Glocken lohnt einen Besuch – auch wegen des Panoramablickes. Vom Michel aus spazieren Schulklassen durch die Shoppingmeilen und -passagen zum Jungfernstieg und Rathaus. In dem Neorenaissancebau erfahren die Besucher bei Führungen, wie die zweitgrößte Stadt Deutschlands durch internationalen Handel zu Wohlstand gelangte. Ausdruck von Bürgerstolz und Reichtum sind auch die riesigen, neoklassizistischen Villen. Sie können an der Elbchaussee sowie an der Außenalster bestaunt werden. Das zusammen mit der Binnenalster rund 170 Hektar große Gewässer erkunden Schulklassen am besten auf einer Alsterdampferfahrt oder mit Kanus.

Die „größte kleine Welt“ und Museen

Über die wechselvolle Hamburger Stadtgeschichte informieren beispielswiese die KZ-Gedenkstätte Neuengamme, Hamburg Museum und Hamburg Dungeon. Hier wird die Zeit Klaus Störtebekers wieder lebendig. Der Seeräuber überfiel die Koggen der Hanse und wurde 1401 auf dem Hamburger Grasbrook geköpft. Auch die Schrecken der verheerenden Sturmflut von 1962 werden verdeutlicht. Ein Highlight auf Klassenfahrten nach Hamburg ist das Miniaturwunderland. Auf der mit rund 1.500 Quadratmeter weltgrößten Modellbahnanlage wurden zahlreiche Länder nachgebaut. Neben Bergen, Städten und Eisenbahnen sind Flughafen, Fußballstadion und Helene-Fischer-Konzert sowie historische und frivole Miniaturszenen zu bestaunen.