☎ +49 (0)30 69 200 61 70 I AGB Impressum

Wie viele Tage dürfen es sein?


Klassenfahrt Berlin

Eine Klassenfahrt nach Berlin bietet Schülern und Lehrern einen bunten Mix aus pulsierendem, trendigem Großstadtleben, Politik und hautnah erlebter Geschichte.

Regierungsviertel, Bundestag und wichtige Mahnmale

In unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes erfahren Schulklassen, wie die bundesdeutsche Demokratie funktioniert. Das Kanzleramt, im Berliner Jargon wegen seines Rundbogens „Kanzler-Waschmaschine“ genannt, liegt schräg gegenüber vom Reichstagsgebäude. Ein Besuch der gläsernen Kuppel, von der aus direkt in den Bundestag geblickt werden kann, sollte bei keiner Klassenfahrt nach Berlin fehlen. Vom Reichstag sind es nur wenige Schritte zur Siegessäule im Tiergarten und zum Brandenburger Tor – Symbol deutscher Teilung und Wiedervereinigung. Fast daneben erstreckt sich das Holocaust-Mahnmal. Über 2.700 unterschiedlich hohe Betonstelen erinnern an die Judenvernichtung durch die Nationalsozialisten. Die Ausstellung Topographie des Terrors auf dem Gelände der früheren Gestapo- und SS-Zentrale befindet sich wenige Hundert Meter weiter.

Erleben Sie mit Ihren Schüler den Deutschen Bundestag

Damit Schüler die Demokratie mit seinem parlamentarischen System verstehen lernen, müssen sie den Deutschen Bundestag besuchen. Wir organisieren für Schulklassen einen Informationsvortrag im Plenarsaal über die Arbeitsweise des Parlaments. Im Anschluss nimmt sich ein Bundestagsabgeordneter eine Stunde Zeit, um die Fragen der Jugendlichen zu beantworten und sie lernen den klassischen Ablauf einer Sitzungswoche kennen. Nicht selten muss der Abgeordnete mit dem einen oder anderen Klischee aufräumen.
Zum Abschluss erwarten die Schüler wunderbare Rundumblicke auf Berlin während ihres Aufstiegs in der Reichstagskuppel und auf seiner Plattform in 40 Metern Höhe. Und ganz wichtig: die Bundestagsabgeordneten haben die Möglichkeit, Ihre Klassenfahrt nach Berlin mit Fahrtkostenzuschüssen zu sponsern.

Vom Potsdamer Platz zum Kurfürstendamm

Neben den Berliner Szenevierteln wie Kreuzberg, Friedrichshain und Prenzlauer Berg können Schulklassen den Potsdamer Platz mit seinen „Wolkenkratzern“ besuchen. Eine Fahrt ins Herz des ehemaligen „Westberlins“ führt zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Sie liegt am Breitscheidplatz am Beginn des Kudamms. Hier besichtigen Schulklassen die im Zweiten Weltkrieg zerbombte Kirchturmruine. Am danebenliegenden, mit über 20.000 blauen Glassteinen umfassten Kirchenneubau wird an den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt erinnert. Gegenüber liegt der Zoo-Kinopalast, in dem sich alljährlich zur Biennale berühmte Hollywoodstars einfinden. Auf Klassenfahrten mit jüngeren Kindern empfiehlt sich ein Besuch bei Elefanten, Gorillas und etwa 1.400 weiteren Tierarten im Berliner Zoo.

Auf den Spuren der DDR und des Kalten Krieges

Am originalgetreu nachgebauten Grenzübergang Checkpoint Charlie standen sich 1961 russische und amerikanische Panzer gegenüber. Das dortige Mauermuseum erinnert an den Eisernen Vorhang und an die vielen verschiedenen Fluchtversuche aus der DDR. Die Erinnerung an die deutsche Teilung ist in Berlin allgegenwärtig: Die längsten Reste der Berliner Mauer bilden die East Side Gallery an der Spree. Sie wurden auf 1,3 Kilometer Länge von 118 Graffitikünstlern verziert. Im DDR-Museum am Berliner Dom erfahren die Schüler anhand von interaktiven Wissensstationen, einer Gefängniszelle sowie einer nachgebauten Plattenbauwohnung mehr über den ehemaligen „Arbeiter- und Bauernstaat“.

Prachtstraße Unter den Linden und „Alex“

Auf dem Gendarmenmarkt und dem Boulevard Unter den Linden flanieren Berlinbesucher an Prachtbauten der Preußen entlang – wie dem Deutschen und dem Französischen Dom, der Humboldtuniversität und dem im Wiederaufbau befindlichen Stadtschloss. Die nahe Museumsinsel beherbergt den weltberühmten Pergamonaltar. Einen guten Überblick über die Hauptstadt erhalten die Gäste vom Fernsehturm am Alexanderplatz. In 40 Sekunden geht es hinauf zur 203 Meter hohen Aussichtsplattform.