☎ +49 (0)30 69 200 61 70 I AGB Impressum

Wie viele Tage dürfen es sein?


Klassenfahrt Barcelona

Barcelona zählt seit Jahren zu den 10 beliebtesten Städtereisezielen Europas – auch bei vielen Klassenfahrten. Die zweitgrößte Stadt Spaniens bietet eine Reise durch Geschichte, Kunst und mediterrane Lebensart. Die Katharer unter Hamilkar Barkas siedelten hier rund 200 Jahre vor Christus. Es folgten die Römer, von deren altrömischer Siedlung „Barcina“ Ausgrabungen zeugen. Später entwickelte sich Barcelona zur Metropole des noch heute nach Unabhängigkeit strebenden Kataloniens. Die Stadt am Mittelmeer stieg zu einem der führenden Kultur- und Wirtschaftsstandorte Westeuropas auf.

Von der Gotik zu Kataloniens Jugendstil

Schüler und ihre Lehrer erkunden auf Klassenfahrt in Barcelona die engen Altstadtgassen im Gotischen Viertel rund um die Via Leietana. Von hier sind es nur wenige Schritte zum Prachtboulevard Ramblas mit den vielen Straßenkünstlern, Caféterrassen und Tapas Bars. Zu den Highlights von Barcelona gehören die Bauten des „Modernisme“, des katalanischen Jugendstils. Visionäre Architekten wie Antonio Gaudí und Lluís Domènech i Montaner schufen um 1900 spektakuläre Bauten. Die Kathedrale Sagrada Familia wurde von Francesc de Paula del Villar entworfen und von Gaudí radikal im Stil des Modernismus und Kubismus weiterentwickelt. Das spektakuläre Bauwerk mit seinen vier gewundenen, bis zu 112 Meter hohen Haupttürmen soll im Jahre 2026, zum hundertsten Todestag Gaudís, vollendet werden. Auch die bunten, lebensbejahenden Formen und Skulpturen im Park Güell, das Theater Palau und das Hospital de Sant Pau zählen zu den architektonischen Top-Sehenswürdigkeiten Barcelonas.

Einmalige Stadtpanoramen und Sport von Weltrang

Mit der nostalgischen Straßenbahn der Linie „Blau“ zuckeln Besucher Barcelonas auf den Berg Tipidabo. Vom historischen Riesenrad reicht der Blick über die Stadt hinaus aufs Mittelmeer. Der Hausberg Montjuïc mit der Festung gehört ebenfalls zum „Pflichtprogramm“ jeder Klassenfahrt nach Barcelona. Die zur Weltausstellung 1929 geplante, 1931 eröffnete Seilbahn verbindet den „jüdischen Berg“ mit Unterstadt und Hafen. Die Gondeln legen am 102 Meter hohen Mittelturm eine Pause ein, damit die Fahrgäste den Ausblick genießen können. Der „gurkenförmige“ Wolkenkratzer Torre Agbar, das preisgekrönte, knallrote Porta Fira-Hochhaus sowie das riesige „Glassegel“-Gebäude am Meer sind gut zu erkennen. Auf dem Montjuïc können Nationalpalast, Miro-Museum und Olympiastadion besichtigt werden. Lehrer mit sportbegeisterten Schülern werden auf der Klassenfahrt nach Barcelona einen Besuch im Camp Nou einplanen. Dort befindet sich das Museum des FC Barcelona, in dem die unzähligen Pokale sowie den goldenen Ball Lionel Messis bestaunen werden. Wenn die Schüler nach so vielen Eindrücken selbst Beach Soccer oder Beachvolleyball spielen möchten, empfiehlt sich ein Strandtag – am vier Kilometer langen Sandstrand mitten in der Stadt.