☎ +49 (0)30 69 200 61 70 I AGB Impressum

Wie viele Tage dürfen es sein?


Gruppenreisen Berlin

Ortsvereine, Service-Clubs oder Gemeinderäte, die eine Gruppenreise nach Berlin unternehmen, entdecken eine Stadt mit wechselvoller Geschichte, historischem und modernen Flair. Zu den Höhepunkten gehören sicher ein Treffen im Deutschen Bundestag mit Ihrem Bundestagsabgeordneten, eine Erkundung des Regierungsviertels und des Brandenburger Tors, des Potsdamer Platzes und des preußischen Prachtboulevards Unter den Linden.

Treffen Sie Ihren Bundestagsabgeordneten

Wer Politik und die parlamentarischen Abläufe in unserer Demokratie wirklich verstehen will, der muss unser Parlament, den Deutschen Bundestag, besuchen. Wir organisieren für interessierte Gruppen einen Informationsvortrag im Plenarsaal über die Arbeitsweise des Parlaments. Während eines anschließenden einstündigen Gespräches mit einem Bundestagsabgeordneten lernen die Teilnehmer den klassischen Ablauf einer Sitzungswoche kennen. Vielleicht erzählt der Abgeordnete ja auch die ein oder andere Anekdote und lässt Sie hinter die Kulissen des Bundestages schauen.
Wer dann noch den spiralförmigen Weg durch die gläserne Reichstagskuppel emporspaziert, genießt von der in 40 Metern Höhe liegenden Plattform Rundumblicke auf Berlin. Und nicht zu vergessen: jeder Bundestagsabgeordnete kann Ihre Berlinreise mit Fahrtkostenzuschüssen sponsern.

Spaziergänge durch die bewegte deutsche und Berliner Geschichte

Von uns ausgewählte Stadtführer führen Sie auf Rundgängen während Ihrer Gruppenreise in Berlin zum Holocaust-Mahnmal, zur Ausstellung Topografie des Terrors oder zum Checkpoint Charlie. Am nachgebauten Kontrollpunkt aus dem Kalten Krieg können Besucher Selfies mit amerikanischen und russischen „Soldaten“ schießen. Die Museumsinsel mit dem Bode- und Pergamonmuseum, fast neben dem Berliner Dom gelegen, ist ebenfalls leicht erreichbar. Neben Rundgängen können Gruppen die Hauptstadt per Spreedampferfahrt, bei geführten Stadttouren mit Fahrrad, Segway oder „Trabi“ erkunden. So gelangen die Urlauber auf Gruppenreise in Berlin schnell zu den östlich gelegenen Sehenswürdigkeiten – zum Beispiel zum höchsten Bauwerk Deutschlands, dem fast 368 Meter hohen Fernsehturm am Alexanderplatz.

Entlang der Spree geht es zur Mauer

Das 1,3 Kilometer lange, mit über 100 Graffiti-Kunstwerken als East Side Gallery verzierte Originalstück der Berliner Mauer verdeutlich anschaulich die ehemalige Teilung Berlins. Über die Oberbaumbrücke mit ihren markanten Türmchen gelangen Gruppen ins Szeneviertel Kreuzberg – mit Berliner Eckkneipen, Bars und Festivals, und mit einer großen Auswahl Dönerrestaurants und Currywurstbuden. Im angrenzenden Tempelhof lohnt sich eine Besichtigung des Tempelhofer Feldes. Das heute von tausenden Spaziergängern, Inlineskatern, Flugdrachenfans und Radfahrern genutzte, ehemalige Flugfeld ist eine der größten, unbebauten innerstädtischen Flächen der Welt. Einer der legendären „Rosinenbomber“, mit denen West-Berlin während der Blockade 1948/49 versorgt wurde, steht hier – ebenso wie das Luftbrückendenkmal vor dem monumentalen Flughafengebäude.

Das Herz des „alten“ West-Berlins, Charlottenburg

Hier führt die Gruppenreise nach Berlin zum Schloss, zum Kudamm, zum Zoo und zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. In der im Zweiten Weltkrieg zerbombten Ruine, die ein Mahnmal gegen den Krieg ist, befindet sich ein weiteres Denkmal: Es wurde von Kindern gestaltet und erinnert an die Opfer des Terroranschlags von 2016, der vor der Kirche stattfand.