☎ +49 (0)30 69 200 61 70 I AGB Impressum

Wie viele Tage dürfen es sein?


Gruppenreisen Amsterdam

Amsterdam ist auf und am Wasser gebaut – zigtausend Pfähle wurden bis zu 18 Meter tief in den Boden an der Amstel gerammt. Fast 7.000 Baudenkmäler aus vergangenen Jahrhunderten verleihen der nahezu vollständig erhaltenen Altstadt ihren besonderen Reiz. Eine Gruppenreise nach Amsterdam fängt oft mit einer Grachtenrundfahrt an. Auf den flachen Booten, die unter den vielen Brücken hindurchgleiten, erkunden die Besucher die zahllosen Wasserstraßen. Dazu zählen Oude Schans sowie die parallel im Halbkreis ums Stadtzentrum verlaufenden Singel-, Prinsen-, Keizers- und Herengracht. Sie werden gesäumt von prachtvollen Bürgerhäusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert sowie dem Reichsmuseum.

Maler von Weltrang im Rijksmuseum

Hier können Reisegruppen Rembrandts weltberühmte „Nachtwache“ sowie weitere Meisterstücke niederländischer und flämischer Maler bewundern, zum Beispiel Werke von Frans Hals, Jan van Scorel und Jacob Ruisdael. Internationale europäische und asiatische Kunst wird ebenfalls ausgestellt – von Goya bis zu Skulpturen aus den früheren südostasiatischen Kolonien. Weiterhin sind Kunsthandwerk wie historische Uhren, Wandteppiche, Puppenstuben sowie holländische und französische Möbel zu bestaunen. Nur wenige Meter südlich des Amsterdamer Rijksmuseums erreichen Besucher das Van-Gogh-Museum mit etwa 200 Gemälden von Van Gogh, Gauguin und Toulouse-Lautrec.

Durch belebte Einkaufsstraßen zu Kirchen und Königspalast

Bei einem geführten oder individuellen Spaziergang durch das Zentrum flanieren die Gäste über den Nieuwmarkt mit der historischen „Waag“ zur reformierten Oude Kerk, zum Alten Rathaus sowie zum beliebten Dreigrachtenhaus. Hier treffen drei der malerischen Kanäle aufeinander. Von dort ist es nur noch ein Steinwurf zu Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett und zum malerischen Alten Münzturm am Singel, der im 15. Jahrhundert erbaut wurde. Linker Hand führen mehrere der berühmten, abends zauberhaft beleuchteten Klappbrücken über die Amstel. Wer sich rechts hält, spaziert auf der beliebten Fußgängerzone Kalverstraat Richtung Nieuwendijk und Hauptbahnhof zum zentralen Platz „Dam“ – mit dem Monument für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges. Am Dam ragt der Turm des neoklassizistischen, königlichen Palastes 51 Meter hoch empor. In der benachbarten Nieuwe Kerk werden die niederländische Könige und Königinnen gekrönt.

Anne-Frank-Haus, Hafen, moderne Architektur und mehr

Das jüdische Mädchen Anne Frank schrieb das weltberühmte Tagebuch, als es in dem Gebäude an der Prinsengracht vor den deutschen Besatzern versteckt wurde. Das Schifffahrtsmuseum am Hafen informiert über die Seefahrts- und Handelstradition der Niederländer. Gäste auf Gruppenreise nach Amsterdam, die spektakuläre Glas- und Stahlkonstruktionen lieben, werden sich für die Wolkenkratzer in Amsterdam-Süd, die Waterfront am Fluss IJ und für das Science Center Nemo begeistern. Tierfreunde besuchen den Zoo Artis, der nur wenige Schritte vom Stadhuis und Musiktheater entfernt ist.